Gäste aus Ennepetal einfach zu stark

Gäste aus Ennepetal einfach zu stark

MENDEN. Der Traum vom Aufstieg in die Bezirksliga dürfte geplatzt sein. Die Fußball-C-Junioren des BSV Menden unterlagen am Samstag auf dem Nebenplatz des Hucken-ohl-Stadions dem TuS Ennepetal mit 0:3 (0:1).

Damit würde auch ein Sieg am morgigen Dienstag im letzten Gruppenspiel beim BV Rentfort (18 Uhr) nur dann etwas nutzen, wenn Mitbewerber Westfalia Wethmar in der laufenden Runde keine Punkte mehr holt.

Der Traum vom Aufstieg in die Bezirksliga dürfte geplatzt sein. Die Fußball-C-Junioren des BSV Menden unterlagen am Samstag auf dem Nebenplatz des Hucken-ohl-Stadions dem TuS Ennepetal mit 0:3 (0:1). Damit würde auch ein Sieg am morgigen Dienstag im letzten Gruppenspiel beim BV Rentfort (18 Uhr) nur dann etwas nutzen, wenn Mitbewerber Westfalia Wethmar in der laufenden Runde keine Punkte mehr holt.

Aber danach sieht es nicht aus. Denn die Youngster aus Wethmar dürften nach WP-Information vermutlich die Punkte aus dem vorzeitig beendeten Spiel gegen den VfB Börnig zugesprochen bekommen. Die Partie ist am Samstag beim Stand von 1:1 in der zweiten Minute der Nachspielzeit abgebrochen worden, weil ein Börnig-Kicker völlig ausgerastet war.

Arbeit für die Spruchkammer

Staffelleiter Bernd Götte (Herne) hat den Spielbericht noch am Samstag an die Jugend-Bezirksspruchkammer abgegeben. Das Rechtsorgan wurde zudem angehalten, noch in dieser Woche zu entscheiden.

BSV-Trainer Christian Rausch mochte sich an diesen Hochrechnungen nicht beteiligen. „Das überlasse ich lieber anderen. Wir haben es leider nicht geschafft, den notwendigen Heimsieg einzufahren. Ennepetal war einfach ein sehr starker Gegner“, resümierte der Coach nach dem Schlusspfiff. Dass seine Mannschaft den Aufstieg nicht am Samstag, sondern mit den Remisspielen gegen Wethmar und Börnig verdaddelt hat, war für Rausch nebensächlich.

Dessen Schützlinge taten sich gegen einen sehr kompakten und spielstarken Gegner sehr schwer. Dabei war dem Team um Kapitän Max Richter die Nervosität deutlich anzumerken. Ennepetal hingegen spielte abgeklärter, und so hielt Flamur Zhushi einfach mal drauf – 0:1 aus BSV-Sicht (15.). Auf der anderen Seite fehlte dem BSV fehlte diese Effektivität bei Chancen von Kamil Bick oder Antonio Savarese.

Entscheidung im Gegenzug

Neun Minuten nach dem Seitenwechsel fiel dann die Entscheidung. Zunächst scheiterte BSV-Kicker Kamil Bick am sehr guten Torwart der Gäste, und der leitete sofort den Gegenzug ein – diesen schloss Safak Pürlü mit dem 2:0 für die Gäste ab (44.). Pürlü setzte auch mit seinem zweiten Tagestreffer (69.) den für die Mendener ernüchternden Schlusspunkt.

Foto: Tobias Schad
Autor: Burkhard Granseier / WP 26.06.2017

https://www.wp.de/sport/lokalsport/menden/gaeste-aus-ennepetal-einfach-zu-stark-id211031215.html

Ähnliche Artikel

Geburtstagswünsche

Happy Birthday
21 August
Matthias Menke
, Julian Piechaczek
22 August
Paul Midderhoff
23 August
Alexander Hannemann

BSV-App

iPhone-App Android-App Windows Phone-App