Beeindruckende BSV-Vorstellungen

Beeindruckende BSV-Vorstellungen

MENDEN/BALVE Mit dem 29. Volksbanken WinterCup und dem Warsteiner Masters starteten am Wochenende für die heimischen Fußballer die vermutlich größten Turniere in der Region.

Zahlreiche Teams aus der Hönnestadt waren sowohl in Wickede, Körbecke, Bestwig wie auch Warstein im Einsatz – man konnte diese Aktivitäten durchaus als Aufgalopp für die Mendener Stadtmeisterschaften am kommenden Wochenende in der Kreissporthalle bezeichnen.

Bei den ersten Vorrundengruppen des WinterCups durften die Sportfreunde Hüingsen, die Zweite des BSV Menden und der SV Oesbern die Tickets für den RegionalCup am Sonntag, 21. Januar, in Ense buchen. Dem BSV Lendringsen gelang dies in seiner Gruppe in Bestwig. Allerdings wird der BSV in zwei Wochen nicht auf die Kollegen aus Lendringsen treffen – das Huygens-Team ist dann in Hüsten im Einsatz.

Am Samstag schafften die Hüingser in Wickede den Sprung in die nächste Runde. Der Tabellenführer der Iserlohner A-Liga wurde Dritter der Gruppe 5 und stellte mit Sebastian Urban, der elf Tore erzielte, den besten Schützen. „Das war schon richtig gut. Man muss sich ja erst einmal in solch ein Turnier ‘reinfinden“, freute sich der sportliche Leiter Uwe Hausherr über den Auftritt der Fiore-Schützlinge. In zwei Wochen geht es dann in Ense weiter – dort trifft man auf die Kicker des BSV Menden.

Leipertz lässt Kickern „freie Hand“

Der Klub vom Huckenohl hatte – wie angekündigt – seine zweite Mannschaft nach Körbecke geschickt, und die belegte den dritten Platz im Gruppenklassement. „Die Jungs haben daran richtig Spaß. Dann sollen sie es auch weiter so machen“, sagte BSV-Trainer Jochen Leipertz, der seinem Team am Samstag „freie Hand“ ließ.

Für das dritte Team aus Menden kam hingegen bereits das Aus. B-Ligist GFV Olympos Menden scheiterte in der Hüingser Gruppe. „Bei uns haben einfach zu viele Leute gefehlt, bei der Stadtmeisterschaft wird das besser aussehen“, so GFV-Trainer Thomas Sinapidis.

Am Sonntag gab es beim WinterCup in Wickede für die Kicker des SV Oesbern Grund zur Freude. Der A-Ligist schnappte sich als Gruppenvierter aufgrund des besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen VfL Platte Heide das Ticket für den RegionalCup. „Wir sind natürlich zufrieden. Denn das war nicht unbedingt zu erwarten“, freute man sich am Habicht über den zusätzlichen Hallenstart in zwei Wochen in Ense.

Für Menden Türk, der DJK Grün-Weiß Menden und Platte Heide endete der WinterCup 2018 bereits am Wochenende. Die Enttäuschung darüber hielt sich jeweils aber in Grenzen.

Starke Auftritte in Warstein

Beim Warsteiner Masters waren am Wochenende Landesligist BSV Menden und die Kreisliga-Kicker des VfL Platte Heide vertreten. Dabei konnte die heimische Nummer eins in der Bierstadt beeindruckende Auftritte hinlegen. So absolvierten die Hönnestädter die Vorrundengruppe am Samstag und die Zwischenrunde am Sonntag ohne Niederlage.

„Die Mannschaft hat aufgezeigt, dass sie in diesem Teilnehmerfeld das ranghöchste Team war, und hat das sehr souverän gelöst. Wir haben uns an beiden Tagen jeweils von Spiel zu Spiel gesteigert. Das hat richtig Spass gemacht“, freute sich BSV-Trainer Kevin Hines über ein starkes Wochenende seiner Schützlinge.

Neuzugang Güclü ist bester Spieler

Die absolvieren jetzt noch einen zusätzlichen Hallenauftritt. Am 27. und 28. Januar geht es zur Finalrunde des Masters in Werl. „Das hat sich die Mannschaft verdient“, sagte Kevin Hines. Zumal: Mit Tarik Güclü feierte ein Neuzugang einen gelungenen Einstand im Trikot des Landesligisten, der von Hemer Erciyes gewechselte Stürmer wurde in Warstein als bester Spieler ausgezeichnet.

Zusatzschicht für Platte Heide

Als zweites Mendener Team beim Masters ging der VfL Platte Heide an den Start. Am Samstag wurde der A-Ligist Gruppenfünfter und buchte mit dem Zwischenrundenticket eine Zusatzschicht am Sonntag. „Wir mussten uns erst zurecht finden, die Rundum-Bande und das etwas größere Spielfeld waren gewöhnungsbedürftig“, war Trainer Petros Tsamatos mit dem Auftritt seines VfL am ersten Tag nicht unzufrieden.

Am Sonntag gab es sogar eine Steigerung. Die Hülschenbrauck-Kicker zogen durch ihren Sieg in der Qualifikationsrunde in die Zwischenrunde ein. Dort ging es per Doppel-K.-o.-System weiter. In der dritten Runde kam dann mit dem 3:4 nach Neunmeterschießen gegen den TuS Warstein das Aus.

Ähnliche Artikel

Geburtstagswünsche

Happy Birthday
21 Januar
Thomas Hannes
, Peter Schreiber
, Pascal Wieczorek
22 Januar
Luca Cobanoglu
, Finn Jonas Roch
25 Januar
Ingmar Feldmann
, Jeremy Joschua Haberkorn

BSV-App

iPhone-App Android-App Windows Phone-App