BSV bestraft Hüingser Fehler hart

BSV bestraft Hüingser Fehler hart

MENDEN. Fußball-Landesligist BSV Menden steht nach dem 3:0 (2:0) bei den Sportfreunden Hüingsen im Halbfinale des Pokal-Wettbewerbs im Kreis Iserlohn.

Der Favorit setzte sich souverän durch und trifft nun auf den Sieger der Partie zwischen der SG Hemer und FC Borussia Dröschede.

BSV-Trainer Kevin Hines, der einige Akteure schonte, konnte sich mit dem 90 Minuten am Mittwochabend auf dem Sportplatz im Ohl gut anfreunden. „Spielerisch war das in Ordnung und ich glaube, wir waren auch die bessere Mannschaft“, so der Iserlohner. „Die Jungs haben in einem intensiven Spiel kaum Chancen zugelassen.“
Sein Gegenüber Giancarlo Fiore, der auf einen Einsatz verzichtete, hatte sich insgeheim wohl etwas mehr ausgerechnet, zumindest ein engeres Spiel. „Drei Tore sind etwas zu viel, aber unsere dicken Fehler wurden vom BSV hart bestraft“, so der Spielertrainer der Hüingser.

Ausgeglichene Startphase

Die ersten 20 Minuten verliefen in der Tat ausgeglichen, wenngleich die Gastgeber zweimal Glück hatten. Sowohl Steven Schwudke als auch Bartosch Storma retteten in höchster Not gegen Jan Kießler (11./20.).

Die stärkste Szene hatte der A-Liga-Tabellenführer nach 34 Minuten, als Sascha Barnefske völlig freistehend über das Mendener Tor zielte. Aber kurz vor der Halbzeit drückte der BSV seine reifere Spielanlage auch in Toren aus.

Dominik Scherner foulte Jan Kießler – Christian Eckert verwandelte den berechtigten Foulelfmeter eiskalt zur Führung (39.), vier Minute staubte Tarik Güclü zum 0:2 ab, nachdem SFH-Torwart Kai Dickehut gegen Eckert zunächst einen Treffer verhindert hatte. Und Eckert hatte kurz vor dem Wechsel sogar noch die Chance zum dritten BSV-Tor.

Nach dem Wechsel begann Hüingsen schwungvoll, aber diese aktive Phase verpuffte schnell, weil man den Rot-Weißen das 0:3 quasi auf dem Silbertablett servierte. Torwart Dickehut brachte seinen Kollege Jan Niklas Eckert mit einem Querpass im Strafraum in Nöte, Igor Markus luchste dem SFH-Abwehrspieler die Kunststoffkugel ab und traf (58.). Ein weiteres Tor von Markus wurde wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt (68.).

In der Schlussphase bemühte sich Hüingsen um den Ehrentreffer, aber der wollte nicht gelingen (zweimal Rene Weißbach). Am Ende waren beide Trainer froh, dass sich niemand verletzt hatte. „Wir wollten keine Verletzten und das ist das Wichtigste“, so Kevin Hines und Giancarlo Fiore unisono.

Quartett gibt Zusage

Für die kommende Saison haben die Sportfreunde mit Julien Dierks (derzeit SV Langschede) einen erfahrenen Torhüter verpflichtet. Der Keeper spielte auch für den BSV Menden in der Landesliga und für die DJK Grün-Weiß Menden in der Bezirksliga.

Weiter kommen die Talente Dorian Hammer (BSV Menden A-Jugend) und Brian Ruck (Menden United A-Jugend). Auch Andre Becker aus der SFH-Dritten rutscht in den Kader der Ersten.

SF Hüingsen – BSV Menden

0:3 (0:2)

SF Hüingsen: Kai Dickehut; Schwudke, Eckert, Storma (46. Niemeier), Scherner, Markovic, Abaz, Urban (66. Kucharczyk), Ebauer, Sascha Barnefske (73. Grzenia), Weißbach.

BSV Menden: Plust; Lange, Marcel Dickehut (61. Sven Barnefske), Hachmann, Beckmann, Markus, Kraume (76. Huff), Hartnig, Eckert (72. Reinhart), Jan Kießler, Güclü.

Tore: 0:1 (39., Foulelfmeter) Eckert, 0:2 (43.) Güclü, 0:3 (58.) Markus.

Schiedsrichter: Martin Pier (Holzwickede).- Zuschauer: 200.

Link: https://www.wp.de/sport/lokalsport/menden/bsv-bestraft-hueingser-fehler-hart-id213789003.html
Quelle: Westfalenpost – 22.03.2018
Foto: sportpresse-reker.de

Ähnliche Artikel