D1 startet erfolgreich in die Bezirksliga

D1 startet erfolgreich in die Bezirksliga

Der Saisonauftakt ist geglückt - mit einem Auftaktsieg gegen den TuS Plettenberg startete unsere D1 gestern in die Saison 2018/19.

Am 08.09.18 begann für die Jungs der D1, Trainer Klaus Bunar sowie Co-Trainer Nico Przybilla die neue
Saison in der Bezirksliga. Zum Saisonauftakt konnte der TuS Plettenberg auf dem Nebenplatz des
Huckenohlstadions begrüßt werden. Zahlreiche Zuschauer waren gespannt darauf, wie sich das komplett
neu formierte Team präsentieren würde. Und um es vorweg zu nehmen, sie sahen ein sehr gutes Spiel der
BSV Kicker, und das obwohl bereits im Vorfeld der neuen Spielzeit gemutmaßt wurde, das es für dieses
Team nicht leicht werden würde.
Unbeeindruckt ob solcher Prognosen, und mit dem Rückenwind des Turniersieges in Hasslinghausen
ausgestattet, begannen die Jungs sehr dominant. Vom Anpfiff an rollte der Ball flüssig durch die eigenen
Reihen, und schlug bereits in der fünften Minute zum ersten Mal im Plettenberger Gehäuse ein. Nach
zwanzig Minuten folgte das 2:0 durch einen fulminanten Schuss. In der zweiten Halbzeit dauerte es bis
zur 43. Minute, ehe der dritte Treffer bejubelt werden konnte. Das direkt in der 44. der Ehrentreffer für
den TuS fiel, war dem einzigen Abstimmungsproblem der Abwehr geschuldet. Ansonsten präsentierte
sich diese als solide, fing zahlreiche Angriffsversuche bereits frühzeitig ab, und ließ keine weiteren
Torchancen der Gäste zu. Stattdessen erzielte der BSV noch nach dem schönsten Spielzug des Tages zwei
Minuten vor Schluss den 4:1 Endstand.
Nach dem Schlusspfiff resümierte Trainer Bunar : „ Ich freue mich über die von den Jungs gezeigte
Leistung. Dieser Sieg ist gut für ihr Selbstvertrauen. Das war das erste Spiel, und auf uns warten noch
viele gute Teams. Unser Ziel bleibt weiterhin die Entwicklung der Jungs, und wer das Training
beobachtet, kann feststellen das sie engagiert jede Einheit angehen, und jederzeit bemüht sind, die
Lösungsansätze die man Ihnen mitgibt umzusetzen. Ich denke das in dieser Mannschaft noch einiges an
Potential steckt.“

Foto und Text: Manuel Barunke

Ähnliche Artikel