FUSSBALL-KREISPOKAL: BSV Menden steht nach 5:3-Sieg in Letmathe im Viertelfinale

FUSSBALL-KREISPOKAL: BSV Menden steht nach 5:3-Sieg in Letmathe im Viertelfinale

MENDEN. Der Fußball-Landesligist BSV Menden sichert sich durch den Sieg in Letmathe das Ticket für das Kreispokal-Viertelfinale im April 2019.

Die Fußballer des BSV Menden bleiben im Pokalgeschäft. Der heimische Landesligist sicherte sich am Samstag das Ticket für das Viertelfinale im April 2019. Beim Bezirksligisten ASSV Letmathe kamen die Schützlinge von Kevin Hines zu einem ungefährdeten 5:3 (5:1)-Erfolg.

„Das war kein besonders gutes Spiel von uns. Wir sind aber eine Runde weiter. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen“, hakte Kevin Hines das Spiel der dritten Runde im Kreispokal schnell ab.

Wobei das Duell mit dem Bezirksligisten bereits zur Pause entschieden war. Denn da führte der Landesligist bereits mit 5:1. „Die zwanzig Minuten vor der Pause waren richtig gut. Da haben wir gut Tempo gespielt“, resümierte Kevin Hines, der sich dagegen über den Start in das Pokalspiel ärgerte. Denn bereits nach 12 Minuten gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. „Da haben wir sehr schlecht verteidigt“, monierte der Iserlohner.

Nachdem 1:1 wie aufgedreht

Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe der BSV den Pokalspiel-Modus gefunden hatte. Es war dem wieder einmal sehr spielfreudigen Marcel Hoffmann vorbehalten, für den Treffer zum 1:1 zu sorgen (35.). Danach agierte der BSV schon ein wenig wie aufgedreht und zeigte ein streckenweise ansehnliches Angriffsspiel. Mit dem zweiten Treffer von Marcel Hoffmann zum 2:1 (38.) war der heimische Branchenführer nun endgültig auf Kurs. Und nur 120 Sekunden später war der lupenreine Hattrick perfekt: Marcel Hoffmann traf zum dritten Mal innerhalb von fünf Minuten. Mit dem 3:1 war schon eine kleine Vorentscheidung gefallen.

Das sollte es aber in der ersten Spielhälfte aber noch nicht gewesen sein. Nach den drei Toren von Marcel Hoffmann schraubten Benni Biehs und Patrick Leclaire mit ihren Toren das Ergebnis noch weiter in die Höhe. „Danach war dann schon die Spannung heraus“, sagte Kevin Hines. Seine Mannschaft verwaltete die 5:1-Führung und schaltete sichtlich zwei Gänge zurück.

Ergebniskosmetik betrieben

Dass dadurch die Gastgeber wieder etwas besser ins Spiel kamen, war somit zwangsläufig. Doch so richtig Druck konnte das Bezirksliga-Kellerkind allerdings nicht mehr anrichten. Durch Yagli und Schwab kamen die Hausherren noch zu zwei Toren. Mehr als Ergebniskosmetik war das allerdings nicht mehr. Kevin Hines hatte dann auch Verständnis für seine sehr ökonomisch auftretenden Kicker. „Es fing auch an zu frieren, der Platz wurde richtig glatt“, war der Mendener Trainer froh, dass sich keiner seiner Spieler mehr verletzte. Pokalpflicht erfüllt.

BSV Menden: Jagals; Hallmanns, Gerlach, Hachmann, Steudle (19. Biehs), Leclaire, Lieder, Jan Kießler (46. Schött), Kretz (54. Arndt), Altmann, Hoffmann.

Tore: 1:0 (12.) Schwab, 1:1 (35.) Hoffmann, 1:2 (38.) Hoffmann, 1:3 (40.) Hoffmann, 1:4 (42.) Biehs, 1:5 (44.) Leclaire, 2:5 (65.) Yagli, 3:5 (74.) Schwab.

Autor: Burkhard Granseier / Foto: Dietmar Reker – Westfalenpost Menden am 26.11.2018
Link zum Artikel: https://www.wp.de/sport/lokalsport/balve/bsv-menden-steht-nach-5-3-sieg-in-letmathe-im-viertelfinale-id215871283.html

Ähnliche Artikel