Ehrung für drei Mendener beim Kreistag

Ehrung für drei Mendener beim Kreistag

Auf dem Kreistag in Iserlohn stand natürlich auch der Punkt Ehrungen auf der Tagesordnung. Und da rückten ein aktiver Fußballer und zwei Funktionäre aus der Hönnestadt in den Blickpunkt.

Dennis Lange von der zweiten Mannschaft des SV Oesbern wurde mit dem Fair-Play-Preis des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen ausgezeichnet. Lange hatte bekanntlich im Spiel gegen die SG Hemer II einen Foulelfmeter absichtlich neben das Tor geschossen.

„Caco“ mit Ehrennadel ausgezeichnet

Lange hatte dem Schiedsrichter gesagt, dass es kein Elfmeter gewesen wäre. Der wollte seine Entscheidung nicht zurücknehmen. Dennis Lange half dann auf seine Art nach. „Es ist schön, dass es solche Geschichten gibt“, freute sich Kreischef Horst Reimann darüber, dass der Preis erstmals in seinen Kreis ging.

Und beim SVÖ war man natürlich stolz auf das Mitglied. „Dennis ist ein richtiger Oesberner. Er steht für den Verein ein“, sagte Matthias Schneider, SVÖ-Urgestein.

Mit der Ehrennadel des Fußballkreises in Silber wurde Gerhard Schulz von der DJK Bösperde geehrt. Der DJKler vertrat den Kreis über Jahre in der Jugendspruchkammer, dem heutigen Jugendsportgericht. Heute arbeitet er noch als Staffelleiter C-Junioren für den Fußball-Nachwuchs.

Über die Vereinsgrenzen hinweg bekannt

„Ich weiß, dass er den Platz in der ersten Reihe nicht mag. Doch diesmal geht es nicht anders“, kündigte Kreischef Horst Reimann die Ehrung von Reiner Matusczyk vom BSV Menden an. „Caco“ gilt für viele in der heimischen Fußballszene als der „Mister BSV“.

Keine Arbeit ist ihm zu viel. „Caco kennt auch keine Vereinsgrenzen. Wenn er helfen kann, tut er es“, lobt Horst Reimann. Vom FLVW in Kaiserau gab es für den 68-jährigen die Ehrennadel in Silber. Da dürfte es reichlich Glückwünsche geben.

Autor: Burkhard Granseier
Auszug aus der WP Menden
Foto: Thomas Nitsche

Ähnliche Artikel