BSV Menden feiert eine Pokal-Gala

BSV Menden feiert eine Pokal-Gala

MENDEN. Fußball-Landesligist BSV Menden zieht dank eines 4:1-Erfolgs über den Westfalenligisten Lüner SV in die zweite Runde des Westfalenpokals ein.

 

Beeindruckend! So lässt sich das erste Pflichtspiel der Saison der Fußballer des BSV Menden am besten beschreiben. Der Landesligist beförderte am Samstag den klassenhöheren Lüner SV mit einen bärenstarken 4:1 (1:1)-Erfolg aus dem Westfalenpokal. Rund 250 Zuschauer erlebten den Einzug des BSV in die nächste Pokalrunde.

Bei den Gästen aus dem Kreis Unna hatte man wohl nie mit einem Aus in der ersten Runde gerechnet. Da sprach man nach dem Spiel in den sozialen Medien von einer peinlichen Niederlage. Doch das ist dem starken Auftritt des Hönnestädter Branchenführers einfach nicht gerecht. Das Team von BSV-Trainer Kevin Hines war einfach die bessere Mannschaft.

„Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft. Hier hat nur eine Mannschaft gespielt und das war der BSV Menden“, interessierte dem Mendener Coach die Einschätzung des Gegners überhaupt nicht. „Diese Leistung ist deshalb bemerkenswert, weil die Jungs ja eine harte Woche hinter sich haben“, erinnerte Kevin Hines an die zeitgleiche Teilnahme am Hüingser Turnier.

Aber auch die unbeteiligten Zuschauer hatten ihren Heidenspaß am BSV-Auftritt. „Der BSV hat eine richtig starke Mannschaft“, gratulierte zum Beispiel mit Andreas Dickehut eine ehemaliger Mendener Klasse-Fußballer. Dickehut hob dann noch Mendens Neuzugang Moritz Kickermann raus „Er tut der Mannschaft sehr gut“, so Dickehut. Aber auch die anderen Mendener Fußballer hatten einen außergewöhnlichen Tag – und taten ihrer Mannschaft ebenfalls gut.

Hoffmann scheitert zweimal
Doch der Reihe nach. Es entwickelte sich von Anfang an eine recht muntere Partie auf dem Nebenplatz des Huckenohl-Stadions. Die Gastgeber sollten dabei den besseren Start erwischen, doch Marcel Hoffmann, der wieder mit einem unglaublichen Laufpensum beeindruckte, fehlte zunächst das Glück. Zweimal scheiterte der Mendener Torjäger am Lüner Schlussmann Daniel Dreesen (6./9.). Eine schnelle Führung hätte dem Spiel der Hönnestädter zusätzliches Sicherheit gegeben. So kamen die Gäste aus der größten Stadt des Kreises Unna besser in Spiel. Erst war es Ramsey, der die Kunststoffkugel freistehend neben das BSV-Tor setzte (11.). Keine zwei Minuten später war die Mendener Abwehr erneut unsortiert und Lünens Ayaz staubte zum 1:0 für die Gäste ab – alles ging den erwarteten Gang, denn der Favorit führte.

Hoffmann besorgt die Führung
Ein Wirkungstreffer war das allerdings nicht. Die heimischen Balltreter steckten den Rückstand weg und arbeiteten sich mit schnellem und präzisem Passspiel und großem läuferischen Einsatz wieder in die Partie zurück. Der Ausgleich war nur eine Frage der Zeit. Nach einen feinen Paß von Moritz Kickermann wurde Niels Altmann in Szene gesetzt, der traf zum 1:1 (24.). Die Partie war auf Augenhöhe. Bis zur Pause sollte es dann aber keine weiteren Tore mehr geben.

Für die sorgte dann der Gastgeber nach dem Seitenwechsel. „Da hat dann nur noch meine Mannschaft gespielt“, genoß nicht nur Kevin Hines die Gala seines Teams. Marcel Hoffmann sorgte drei Minuten nach Wiederanpfiff für die Mendener Führung für den BSV. Die Gastgeber spielten fortan wie aufgedreht, alleine der eingewechselte Jan Kießler ließ mehrfach die Entscheidung liegen. Den entscheidende Tor zum 3:1 besorgte dann ein Gästespieler, als Hoffmann Lünens Lahr zu einem Eigentor zwang. Das 4:1 durch Kretz drei Minuten vor Ende setzte den Mendener Jubel dann noch die Krone auf.

Autor: Burkhard Granseier / Foto:Dietmar Reker
Westfalenpost Menden 5.8.2019

Link: https://www.wp.de/sport/lokalsport/menden/bsv-menden-feiert-eine-pokal-gala-id226681807.html

Ähnliche Artikel