C1 mit Auswärtsniederlage

C1 mit Auswärtsniederlage

BSV Youngster verteilen zu viele Geschenke

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt eine Woche zuvor, gab es am zweiten Spieltag gegen den FC Iserlohn nichts zu holen. Der Hauptgrund dafür war, das der BSV zu viele „Geschenke“ verteilte, und die Hausherren geradezu zum Tore schießen einlud. Der FCI war von Anpfiff an das Druck vollere Team und erzielte bereits nach 40 Sekunden die frühe Führung. In der 15. Minute konnten die Mendener zwar ausgleichen, doch nur zwei Minuten später lagen die Iserlohner nach einer Ecke erneut vorn. Der FCI war dem BSV gegenüber sowohl im Kopf, als auch mit dem Ball am Fuss immer einen Schritt voraus und legte noch vor der Pause das 3:1 nach, nachdem der Ball im Abwehrzentrum vertändelt worden war.

Die zweite Hälfte gestaltete sich optisch ausgeglichener. Doch in seiner stärksten Phase konnten sich  die Huckenohlkicker nicht belohnen. Erst landete ein Kopfball an der Latte, dann wurde ein Tor wegen Abseits nicht gegeben. Und kurz darauf machten die Iserlohner dann durch einen Doppelschlag (53. und 55. Minute ) alles klar. Menden konnte nicht mehr zulegen, und so war es denn auch einem Iserlohner vorbehalten das zweite Tor für den BSV zu erzielen, als er in der 60. Minute den eigenen Keeper  zum 2:5 Endstand überwand.

Für das Trainergespann Rohe / Lintner eine Niederlage , die ihren Hauptgrund in der Einstellung der Jungs hatte, und sich sowohl im Abschlusstraining als auch nach dem Aufwärmen andeutete. War diese zum Saisonauftakt noch der Schlüssel zum Sieg, fehlte der Mannschaft diesmal der Biss. „Es bleibt nur zu hoffen, das die Jungs jetzt die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage ziehen, und in der kommenden Woche im Training wieder richtig Gas geben, um dann auch das erlernte im Spiel umzusetzen. Wer im Training nicht  jede Übung mit 100% angeht, wird dementsprechend auch nicht die Aufgaben die sich im Spiel ergeben lösen können.“ erklärte beide Trainer nach dem Spiel. In der kommenden Woche hat das junge Team die nächste Chance zu zeigen, was in ihnen steckt. Dann empfängt man den TuS Sundern im Huckenohlstadion.

Autor: Manuel Barunke

Ähnliche Artikel