U13 mit aufreibender Hinrunde und dem Blick nach vorn

U13 mit aufreibender Hinrunde und dem Blick nach vorn

Puh. Durchatmen. Eine aufregende und so nicht vorhersehbare Hinrunde endet auf Tabellenplatz 7.

In die Saison gestartet mit dem Ziel, zügig den Klassenerhalt zu sichern und die Spieler weiterzuentwickeln, folgte nach den ersten fünf Spielen die ernüchternde Erkenntnis, dass man mit 3 Punkten auf einem Abstiegsplatz stand. Mit frischem Wind durch die beiden Jungtrainer Nico Przybilla (DFB-C-Lizenz und Co-Trainer beim DFB Stützpunkt Iserlohn) und Philipp Freier (U19-Westfalenliga-Spieler bei SV Lippstadt) und punktuellen Kaderanpassungen drückte man frühzeitig den Reset-Knopf.

Die Bilanz der letzten sechs Spiele unter neuer Regie lautet: 3 Siege, 1 Unentschieden, 10 Punkte und 12:9 Tore. Zudem konnte man sich ein Polster von 7 Punkten auf die Abstiegsränge erspielen. Kernpunkt ist eine voranschreitende Entwicklung in den Bereichen Taktik, Spielidee, Kondition und Mentalität.

„Was in den letzten Wochen in der Mannschaft entstanden ist, macht mir eine dauerhafte Gänsehaut. Ich kann vor dem Einsatz und dem Vertrauen von Eltern und Spielern nur den Hut ziehen!“, ist Jugendleiter Sven Haberkorn voll des Lobes für alle beteiligten der „U13 2.0 – reloaded“, wie sie sich selbst betitelt.
„Wir haben mit einem jungen, dynamischen Trainerteam ein Energie-Feuerwerk entfacht und werden in der Rückrunde angreifen!“. Für das U13-Team beginnt somit in der Winterpause die nachgeholte Saisonvorbereitung mit vielen intensiven Trainingseinheiten und Testspielen. Zudem hat man viele Abläufe und Rituale eingeführt, die das Team mittlerweile als unzerstörbare Einheit auflaufen lassen. Sinnbildlich hierfür lässt sich die letzte Trainingswoche nennen: Montag Lauftest, Mittwoch Fitness-Workout bei einer Personal Trainerin, Donnerstag Lasertag und Samstag Kinobesuch der Kinder und Weihnachtsmarktbesuch von Elternschaft und Trainerteam.
Mehr Intensität, mehr Action, mehr Teamgeist, mehr positive Energie geht nicht.

Nun hat das Trainerteam Freier/Przybilla seine Schützlinge in eine dreiwöchige Trainingspause mitsamt Laufplan entlassen.
Das Ziel für die Rückrunde liegt in erster Linie in einer kontinuierlichen Weiterentwicklung des Teams. „Wir wollen die Spieler altersgemäß und leistungsorientiert ausbilden, fordern viel ein, versuchen aber auch eine bestmögliche und vielseitige Förderung zu bieten“, so Trainer Philipp Freier. „Neben der wöchentlichen Trainingsarbeit, die auf einen spielstarken, taktisch vielseitigen Fußball ausgelegt ist, wollen wir den Spielern auch professionelle Rahmenbedingungen mit individuellen Trainingsplänen, Zusatztrainingsmöglichkeiten oder Teamaktivitäten bieten“, gibt Trainer Nico Przybilla einen Einblick in die U13-Einheit.

Durch eine angemessene Ausbildung verspricht man sich entsprechend Erfolgserlebnisse und peilt einen Platz im oberen Mittelfeld an. Man darf somit gespannt sein auf die Rückrunde, in der das Team der U13 noch für eine Überraschungen sorgen möchte!

Autor: Sven Haberkorn / Foto: Haberkorn

Ähnliche Artikel