U15 wird weit unter Wert geschlagen

U15 wird weit unter Wert geschlagen

Schade. Unverdient. Unglücklich. Mit diesen Schlagworten könnte man die gestrige 2:6 Niederlage der U15 gegen den ASC aus Dortmund nicht treffender beschreiben. Wer nach dem verdienten 0:3 letzte Woche gegen den SSV Buer eine ähnlich einseitige Angelegenheit gegen den Dortmunder Vorortsclub (der als Ziel „um den Aufstieg mitspielen“ auf der Homepage ausgegeben hatte) erwartet hat, wurde eines komplett Besseren belehrt! Das Trainerteam baute die eigentlich vorgesehenen Trainingsinhalte komplett um, trainierte in der Vorwoche ausnahmslos im taktischen Bereich, sodass mit einem völlig anderen Engagement und Anspruch zu Werke gegangen wurde.

Der ASC wusste in der Anfangsphase überhaupt nicht, wie er sich dem BSV-Team zu wehren hat. Torchancen waren Mangelware, der BSV machte das Spiel. Aplerbeck verlegte sich aufs Kontern, scheiterte aber immer am Defensivverbund des BSV. Leider wurde unser Torhüter dann von einem harmlosen Schuss aus der zweiten Reihe und einem Eckball überrascht, sodass der ASC dann doch innerhalb weniger Minuten mit 2:0 in Führung lag. Ein eigentlich typisches 0:0 Spiel bis zur Halbzeit nahm nun richtig Fahrt auf. Die BSV-Youngsters drehten diesen Rückstand mit einer moralischen Meisterleistung zum 2:2. Kilian Brühne mit einem feinen Schlenzer in den rechten Giebel und Leo De Nardo ließen mit einem tollen Solo dem gegnerischen Torhüter keine Chance. So ging es mit einem verdienten 2:2 in die Pause. Die Halbzeitansprache des Trainerteams und der psychologische Vorteil, ein 0:2 aufgeholt zu haben, verlieh dem BSV-Team Flügel. Der Sieg schien greifbar gegen einen angeschlagenen Gegner. Der ASC wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt und durch einen Foulelfmeter hätte der BSV in Führung gehen können. Leider ahnte der ASC-Keeper die von Leo De Nardo avisierte Ecke und hielt leider diesen Ball… Schade. Fast im Gegenzug entschied der ansonsten fehlerfrei und souverän leitende Referee von GW Menden auf Strafstoß für den ASC... nach einer klaren
Abseitsstellung des gegnerischen Stürmers und einem Allerweltstackling… die Proteste der wirklich zahlreich erschienenden Zuschauer wurden lauter, aber der ASC ließ sich diese Chance zum 3:2 nicht entgehen und netzte unhaltbar ein.10 Minuten vor dem Ende entschied sich der Trainerstab für „Öffnen“ der Abwehrreihen, um ev. doch noch den Ausgleich zu erzielen. Diese Chance war auch genau 2 Minuten später gegeben, leider konnten die BSV-Akteure aus dieser Chance keinen Nutzen ziehen. So nahm das Unheil seinen Lauf, der BSV kassierte kurz darauf noch das 2:4 per Konter. Die Entscheidung. In den letzten 2 Minuten fielen dann noch zwei ASC-Tore, weil die BSV-Youngsters völlig konsterniert feststellen mussten, das es heute leider, leider trotz diesem Wahnsinn-kraft-aufwand, nicht gereicht hatte. Fazit: Hätte, wenn und aber… leider wurde es seitens des BSV versäumt, in spielentscheidenden Momenten den Sack zuzumachen. Aber auch hier muss angemerkt werden… wir haben hier eine bärenstarke, junge, hungrige Truppe, die absolut dazu bereit ist, alles zu geben. Die Erfahrung stellt sich noch ein. Mit so einer Leistung wie heute, wird der BSV sicherlich kein Abstiegskandidat Nummer Eins sein. Nach Austausch mit dem gegnerischen Coach Christian Reckers musste dieser einräumen, das der ASC heute auf einen bärenstarken BSV gestoßen ist, mit mindestens 3 Toren zu hoch gewonnen hat und knapp an einer Niederlage vorbeigekommen ist. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Ähnliche Artikel